Die Frohbotschaftskirche

Mitten im Zentrum des Dulsbergs am Straßburger Platz befindet sich die Frohbotschaftskirche. Diese wurde 1937 gebaut, im 2. Weltkrieg zerstört und 1953 wiedererrichtet. Die Kirche ist ein stadtteilprägendes Bauwerk und ein geschütztes Kulturdenkmal. Zurzeit wird die Kirche nur noch von einer sehr kleinen Gruppe von Gemeindemitgliedern genutzt, so dass die Bewirtschaftung und Instandhaltung der Kirche unwirtschaftlich ist.

Da an der Erhaltung der Kirche und an einer neuen weiterführenden Nutzung ein erhebliches öffentliches Interesse besteht, wurde im Auftrag der Kirchgemeinde durch „WRS Architekten und Stadtplaner“ ein neues Nutzungskonzept entwickelt. Die Neu- und Umnutzung des Kirchgebäudes wurde im Rahmen der Bund-Länder-Förderung Städtebaulicher Denkmalschutz angemeldet und als förderfähig anerkannt.

Vorgesehen ist der Einbau von zwei neuen freistehenden Kuben in das Kirchenschiff, um Räume für die neuen nachhaltigen Nutzungen zu schaffen. Die 2 neuen Kuben sind energetisch auf dem neusten Stand, haben zwei Etagen und sind durch einen Verbindungssteg barrierefrei miteinander verbunden. Während der eine Kubus die Räume der neuen Kita enthält, beherbergt der andere Räume für die Gemeindearbeit.

Weitere Information und Bilder der Machbarkeitsstudie von WRS finden Sie im Download rechts.

 

Bilder vom Richtfest

Das neue Nutzungskonzept

FKB_2

Dateidownload ———————————————————AKTUELLER ENTWURF Präsentation 18.06.2015

Machbarkeitsstudie Frohbotschaftskirche