Quartierschronik

Entstehung eines neuen Stadtteils
Das heutige Dulsberg wurde in den sp├Ąten 1920er-Jahren von dem Oberbaudirektor Fritz Schumacher als Neubausiedlung in einem gr├Â├čeren Ausma├č als die Jarrestadt konzipiert. Diese grundlegende st├Ądtebauliche Konzeption pr├Ągt den Stadtteil bis in die heutigen Tage.
Bau der Frankschen Laubengangh├Ąuser
Die Laubengangh├Ąuser Dulsberg sind ein denkmalgesch├╝tztes Wohnhausensemble im Hamburger Stadtteil Dulsberg. Architekt war Paul August Reimund Frank. Die Geb├Ąude wurden ab 1927 bis 1932 erstellt, in jedem Jahr ein Block und im letzten Jahr der abschlie├čende Querblock an der Stra├če Dulsberg-S├╝d.
Ende des 2. Weltkriegs
Die Zerst├Ârung nach dem 2. Weltkrieg war immens. Nur wenige Geb├Ąude blieben in ihrer Bausubstanz soweit verschont, dass an ihnen lediglich Reparaturarbeiten vorgenommen werden mussten. Die Neubauten, die in Anlehnung an die alte Bebauung errichtet wurden, entsprachen zwar st├Ądtebaulich der Originalplanung, wichen jedoch in ihrer Gestaltung und Grundrissorganisation teilweise stark von der urspr├╝nglichen Ausf├╝hrung ab.
Zeit des Wiederaufbaus
Die Kartierung der Kriegsfolgen bildet den hohen Grad der Zerst├Ârung durch den Krieg ab. Nur wenige Geb├Ąude blieben in ihrer Bausubstanz soweit verschont, dass an ihnen lediglich Reparaturarbeiten vorgenommen werden mussten.
Soziale Stadtteilentwicklung
In relativ kurzer Zeit konnten viele unterschiedliche Projekte in den Handlungsfeldern Stadtteilleben, Arbeit, Kultur sowie bauliche Verbesserungen in den Bereichen Wohnen, Wohnumfeld und Freifl├Ąchen, beispielsweise im Gr├╝nzug Dulsberg, erfolgreich umgesetzt werden. Dies gelang dank einer erfolgreichen B├╝rgerbeteiligung und aktiven Dulsbergern und Dulsbergerinnen.
Pilotprojekt Energetische Stadtsanierung
Erstellung eines energetischen Konzepts f├╝r das Quartier Dulsberg mit etwa 12.000 Wohneinheiten unter Beachtung der Belange des Denkmalschutzes mit dem Ziel, das Gebiet bis 2050 m├Âglichst klimaneutral versorgen zu k├Ânnen.
St├Ądtebaulicher Denkmalschutz
Im Jahr 2009 ist der Dulsberg in das Bund-L├Ąnder-F├Ârderprogramm St├Ądtebaulicher Denkmalschutz aufgenommen worden. In diesem Programm ist es m├Âglich den denkmalbedingten Mehraufwand bei der Sanierung und energetischen Ert├╝chtigung von Geb├Ąuden sowie die denkmalgerechte Erneuerung von Frei- und Gr├╝nfl├Ąchen zu f├Ârdern.
1920
1927 - 1932
1945
1945 - 1955
1995 - 2002
2012 - 2014
2009 - 2018
Top